„Marie’s Wedding“ sind Joanna Scott Douglas und Jan Jedding.

Das Duo nimmt sein Publikum mit in eine ganz besondere musikalische Welt zwischen schottischen Traditionals und eigenen Kompositionen. Beide Musiker ergänzen sie sich in ihrer Musik so natürlich und zeigen so viel Einfühlungsvermögen füreinander, dass das Publikum sofort gefangen ist von der Wärme und Hingabe der beiden. Jans Gitarrenspiel trägt Joannas Stimme und gibt ihr den nötigen Raum, um selbst traditionelle Stücke völlig neu zu interpretieren und mit einer ganz persönlichen Note auszustatten. Joannas gefühlvolles Bodhránspiel komplettiert die Lieder. Der Klang der Bodhrán füllt dabei den Raum zwischen Gitarre und Gesang und ist für die Lieder wie ein lebenswichtiger Herzschlag.

 

Das Duo spielt hauptsächlich traditionelle schottische und irische Stücke wie „Mary Mack“, „Bonnie Ship The Diamond“, „Star of the County Down” und „Red Haired Mary” insbesondere auch Stücke von den berühmtesten schottischen Dichtern Robert Burns und Robert Tannahill. 

Jan Jedding und Joanna Scott Douglas sind beide erfahrene Musiker, die 2012 beschlossen, zusammen zu spielen. Jan Jeddings musikalische Wurzeln liegen im amerikanischem und englischem Folk der 1960er und 1970er Jahre und dem Fingerstyle. Zudem liegt ihm der Jazz besonders am Herzen. Seit 2010 tritt er regelmäßig mit der Acoustic-String-Band para|dawg|ma auf, die sich ganz der „Dawg Music“ David Grismans verschrieben hat.

Joanna Scott Douglas, die schon zusammen mit Akkordeonist Sandy Brechin auftrat, ist gebürtige Schottin, lebt seit 2002 in Sandstedt und hat sich ganz dem schottischen Folk verschrieben, ohne dabei ihre Experimentierfreudigkeit zu verlieren. Einen Namen konnte sie sich sowohl als Solo-Künstlerin als auch in verschiedenen, von ihr gegründeten Bands (Boots or Bags, Coomara) machen.

FaLang translation system by Faboba