Fr. 08.12.2017 ab 19:00 Uhr bis So. 10.12.2017 14:30 Uhr

Music & Your Life
(Maximum Teilnehmer : 10)

Sa. 09.12.2017 Konzert mit Robert Carl Blank

seinen Workshop Teilnehmer, & Gastgeber (Teilnahme auf freiwilliger Basis)


Robert Carl Blank
“Authentische Songs eines charismatischen Sängers mit Kanten und Ecken, viel Wärme und ein Schuß Melancholie inklusive”
(J. Hausmann, AKUSTIK GITARRE)
„Eine außerordentliche Stimme, die Ausdruck, Volumen, Einzigartigkeit und Natürlichkeit in sich zu vereinen scheint“ (Heinz Rebellius für Gitarre & Bass)
„fantastische Songs mit wunderbaren Chord-Folgen und intelligenten Texten“ (Merkur Online)
„…ein Lichtblick zwischen Jack Johnson und American Idol.“ (INTRO Magazin)

Anmeldeformular   

Music & Your Life
Ich bin davon überzeugt, dass wir alle einen Schreiber in uns tragen. Dieser Schreiber will sich mitteilen, er will raus. Es liegt an uns, ob   wir ihm den Raum und die Zeit geben, sich ausdrücken zu können.
In diesem workshop geht es um Songs, und darum, die einzelnen Teilnehmer für ihren inneren Schreiber sowie für ein “Songthema” zu sensibilisieren. Wichtige Fragen hierbei sind: Warum schreibe ich den Song? Für wen / über wen schreibe ich den Song? Wer ist der Erzähler? Welche Stilmittel will ich hierzu einsetzen?

Ich werde dich dabei betreuen, dir wichtige Fragen zu stellen. Unser Ziel ist es, an dem Wochenende einen gehaltvollen Song zu komponieren. Ich will dir Werkzeuge mit auf den Weg zu geben, die dir dabei helfen, ein besserer Songwriter zu werden.

Weitere Themen werden sein:

•    Melodieführung
•    Bilder in der Sprache / Metaphern
•    Arrangement / Instrumentierung

Nach einer Begrüßungs- und Kennenlernrunde bilden wir 2er Teams. In diesen 2er Teams wollen wir den ganzen Samstag damit verbringen, uns gegenseitig zu helfen, unseren Song zu entwickeln. Abends gibt es ein schönes Abschlußkonzert. Im ersten Teil spiele ich ein paar Songs, im zweiten Teil sollen alle Teilnehmer ihren Song spielen.

Den Sonntag widmen wir essentiellen Themen für alle, die mit ihren Liedern auch an die Öffentlichkeit gehen möchten bzw Live Konzerte spielen möchten. Dazu gehören:

•    Equipment / Sound
•    Webauftritt
•    Booking & Survival
•    GEMA, Lizenzen, Verträge  

Sa. 09.12.2017
20:30 Uhr
Konzert mit  Robert Carl Blank,
seinen Workshop Teilnehmer, & Gastgeber (Teilnahme auf freiwilliger Basis)
       
 

Kurzbiografie
Zwischen Himmel und Erde passieren viele unterschiedliche Dinge, die niemand erklären kann. Unter anderem wie Robert Carl Blank es alleine, nur mit seiner Gitarre und Stimme schafft, eine Masse von mehr als 1000 Menschen genau so zu verzaubern, als würde er für jeden von ihnen einzeln singen.

Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefühl mit jeder Pore ausstrahlt. Mr. Blank ist der Prototyp der neuen Generation von Songwritern, die ein aufregendes, spannendes und freies Leben führen und ihre Erfahrungen teilen wollen.

Mit analoghaus als neues Label im Rücken und dem ersten offiziellen Album „Soul Circus“ lieferte Robert Carl Blank in 2008 eine wahre Weltenbummler-CD ab, die von Medien und Fans begeistere Kritiken ernten konnte. Gefühlvolle Kompositionen, die sich irgendwo zwischen Damian Rice, Pete Yorn und Ryan Adams bewegten. Mit analoghaus-Chef und Produzent Tom Ripphahn nahm er größtenteils live und, wie der Name des Labels schon sagt, analog und ohne digitale Hilfsmittel und reißerische Effekte auf.

Es folgte 2010 das Album „Last Time I Saw Dave” (analoghaus/Cargo), ebenfalls von Tom Ripphahn produziert. Der war­me, analoge Sound des Vorgängeralbums wurde beibehalten, die Kompositionen hingegen sind ausgeklügelter und zeugen von der steten Weiterentwicklung eines Künstlers, der sich erfrischend vom allgemein einheitlichen Plastik-Retorten-Singer-Songwriter-Pop absetzt. Nach Mastering-Koryphäe Greg Calbi (Sterling Sound, NYC), der bei „Soul Circus” für den finalen Schliff zuständig war, betätigte dieses Mal Fred Kevorkian (u.a. John Mayer) in den New Yorker Avatar Studios die letzten Reglereinstellungen. Der Erfolg von „Soul Circus” bei Kritikern und Fans wurde mit „Last Time I Saw Dave” deutlich erhöht. Es kam zu bundesweiten Vorstellungen des Albums im Radio, Rotationen der Single „Whatever She Does” sowie Radio Kon­zerte bei Radio Bremen und SR1.

Anfang 2012 nahm der unermüdlich arbeitende Künstler in Hamburg sein drittes Album „Rooms for Giants“ (Mokoh Music, 2015) auf, welches einen Richtungswechsel andeutete. Rockig, poppiger und schneller auf den Punkt kommen die 12 Songs daher. Nach einer einjährigen, kreativen Auszeit ging Robert ab Januar 2015 mit „Rooms for Giants” wieder bundesweit auf Tour. Mit „Fairground Distractions“ kommt im September 2016 ein würdiger Nachfolger auf den Markt und natürlich geht es auch wieder auf Tour…

Robert Carl Blank Workshop 2016

WEB-LINKS:
https://robertcarlblank.bandpage.com
www.robertcarlblank.de
http://www.facebook.com/pages/Robert-Carl-Blank/52764244716
http://www.soundcloud.com/robertcarlblank

FaLang translation system by Faboba

Nächste Workshop Termine

6Nov
06.11.2017 18:00 - 22:00
Workshop: Tony McManus Acoustic Guitar
8Dez
08.12.2017 19:00 - 10.12.2017 14:30
Songwriter Workshop: Robert C. Blank
9Feb
09.02.2018 19:00 - 11.02.2018 14:30
Workshop: Biber Herrmann, Percussive Blues Guitar
11Mai
11.05.2018 19:00 - 13.05.2018 14:30
Workshop: Kieran Halpin, Songwriting
6Sep
06.09.2018 15:00 - 09.09.2018 14:30
Workshop: Ian Kinnear, Scottish Smallpipes
12Okt
12.10.2018 19:00 - 14.10.2018 14:30
Workshop: Adam Rafferty, Funky Fingerstyle Guitar